Archiv für den Monat November 2013

„Das Phantom der Oper“ ist zurück in Hamburg

Standard

DAS PHANTOM DER OPER - Hauptdarsteller Mathias EdenbornMathias Edenborn als „Phantom“

© obs/Stage Entertainment Berlin/MORRIS MAC MATZEN

Phantom der Oper Hamburg

Seit November diesen Jahres ist „Das Phantom der Oper“ wieder zurück in Hamburg. Das Stück basiert auf dem  gleichnamigen Roman, welcher von dem französischen Schriftsteller  Gaston Leroux verfasst wurde. Das Musical selbst stammt von Sir Andrew Lloyd Webber und Richard Stilkoe und wurde im Jahr 1986 in London uraufgeführt.  Zwei Jahre später feierte das Stück dann Premiere am bekannten New Yorker Braodway und ist seit 7 Jahren dort das am längsten aufgeführte Stück.  Des Weiteren wurde diese Fassung mit 7 Auszeichnungen  der bekannten Tony Awards honoriert.  1988 wurde „Phantom der Oper“ dann erstmals in Wien gezeigt, bevor es 1990 Deutschlandpremiere in Hamburg feierte. Nun ist es wieder im selben Haus, dem Stage Theater Neue Flora und möchte nun die Zuschauer wieder in seinen Bann ziehen.

Das Musical „Das Phantom der Oper“ handelt vor allem von dem Phantom, welches versteckt in den Katakomben der Pariser Oper lebt und bei den Parisern für Angst sorgt. Die Gestalt verbirgt ihr entstelltes Gesicht hinter einer Maske, doch dann verliebt sich das Phantom in die junge Christine Daaé und auch Christine entwickelt als einzige Person eine gewisse Zuneigung gegenüber dem Phantom, jedoch fühlt sie sich auch zu Raoul hingezogen. Es passieren viele merkwürdige Sachen, sodass die Opernleitung beschließt das Phantom zu töten.  Ob es ihnen allerdings gelingt und wie die Geschichte endet, sollte man sich selbst in Hamburg ansehen.

In der Hauptrolle des Phantoms sieht man in dieser Inszenierung den in Schweden geborenen Mathias Edenborn, der dem Musicalfans  vor allem durch Rollen in Musicals wie  „Tanz der Vampire“, „Wicked – Die Hexen von Oz“ oder „Les Miserable“ bekannt sein dürfte. Edenborn wirkte für die Rolle des Phantom´s passend, jedoch hat er gesanglich aber auch schauspielerisch noch weiteres Potenzial, welches er ausbauen kann.  Die weibliche Hauptrolle der Christine Daaé übernimmt die Musicaldarstellerin Valerie Link. Diese war noch bis Januar 2013 im Musical „Rebecca“ als Ich zu sehen und spielte unter anderem in Produktionen wie „Wicked – Die Hexen von Oz“, „Les Miserable“, „Mozart“ oder „Mamma Mia“ mit. Optisch gesehen passt Valerie Link wunderbar als Christine und überzeugte vor allem im Duett mit Raoul (Nicky Wuchinger). Die Harmonie zwischen ihr  und dem Phantom (Edenborn) ist meiner Meinung nach noch nicht 100%ig erreicht und ausbaufähig, jedoch vermute ich, dass sich dies im Laufe der Spielzeit noch weiter ergeben wird.

Die alternierenden Besetzungen des Phantom der Oper und der Christine Daaé werden von David Arnsperger und Lauri Brons gemimt.

Nicky Wuchinger, der erst im letzten Jahr sein Musicalstudium an der Universität der Künste abgeschlossen hat, ist in „Das Phantom der Oper“  als Raoul Vicomte de Chagny  zu sehen.  Schauspielerisch aber vor allem auch gesanglich war er der auffallendste Darsteller und überzeugte das Publikum.  Durch seine Darbietung und seinen Gesang ist er auf jeden Fall ein Highlight der Vorstellung. Als Madame Giry sieht man, wie auch schon in der konzertanten Fassung von „Phantom der Oper“ in Wien, die Musicaldarstellerin Michaela Christl. Christl überzeugte vor allem durch ihr Schauspiel und ihre eigene Art von Interpretation der Madame Giry. Madame Giry´s Tochter Meg Giry wird in der Hamburger Inszenierung von Theano Makariou dargestellt, die ihre Ausbildung in den Bereichen Gesang, Schauspiel und Tanz am Londoner Doreen Bird College of Performing Arts absolviert hat. Theano Makariou setze für mich einen weiteren Höhepunkt der Show, denn sie sang sich mit ihrer klaren Stimmen direkt in die Herzen der Zuschauer. Die gebürtige Opernsängerin Rachel Anne Moore ist im Stück als Primadonna Carlotta zu sehen. Ein Highlight des Stückes war unter anderem auch die gesangliche und schauspielerische Harmonie zu Raymond Sepe (Rolle Ubaldo Piangi ).  Der bereits in der Uraufführung von „Phantom der Oper“  in Hamburg Mitwirkende Raymond Sepe, steht in der aktuellen Aufführung als Ubaldo Piangi auf der Bühne. Bei der Erstaufführung übernahm er allerdings noch als Cover  unter anderem die Rollen Phantom, Raoul und André – aber auch seine jetzige Rolle des Ubaldo Piangi. In der Rolle des Monsieur Firmin sieht man aktuell den Schauspieler Anton Rattinger. Guido Gottenbos spielt die Rolle des Monsieur André, die er passend darstellte. Besonders gut harmonierte Gottenbos mit Anton Rattinger (Monsieur Firmin) und unterhielten so die Zuschauer.

Des Weiteren spielten folgende Darsteller an diesem Abend: John Kuether, Norbert Kohler, Marcel Jonker,  John Ellis, Debra Fernandes, Mona Graw, Tanja Petrasek, Rob Pitcher, Antonio Rivera, Martin Rönnebeck, Corinne Schaefer, Christian Theodoridis, Michelle Van De Ven, Linda Veenhuizen, Christopher Carduck, Gabrielle Ceriotti, Amy Docktor, Mami Iwai, Hinako Sakuraoka, Svetlana Schenk, Kelly Turner und Miki Nakamura.Folgende Darsteller gehören außerdem zur Cast von „Phantom der Oper“: Kurosch Abbasi, Daniela Braun, Marco Fahrland-Jadue, Holly Hilton, Oedo Kuipers, Jessie Roggemann, Reinhard Schulze, Kate Wray, Joelle Gates und Justin Peck.

Insgesamt bleibt zu sagen, dass es eine gelungene Inszenierung mit einem tollen Ensemble, welches vor allem auch durch den Tanz und die Intensivität in den Ensemblenummern glänzt. Die Musik ist toll und mit vielen Liedern bestückt, die das bekannte „Ohrwurmpotenzial“ bieten. Jedoch ist das Orchester relativ klein und so fehlt ab und  an die Power um einige Lieder noch kraftvoller wirken zu lassen. Die Maskenballszene im 2. Akt setzte Akzente, vor allem auch durch die opulenten Kostüme. Des Weiteren wurde für ein gutes Bühnenbild gesorgt, jedoch war der Knall des Kronleuchters lauter zu erwarten. Rundum eine gelungene Inszenierung.

„Das Phantom der Oper“ feierte heute Premiere und ist für Musicalliebhaber auf jeden Fall einen Besuch wert.

Tickts unter: http://www.stage-entertainment.de/musicals-shows/das-phantom-der-oper-hamburg.html

Werbeanzeigen